6-5-6 - 6 Wochen Fasten - 5 Monate Rohkost - 6 Kilo - Meine Erfahrungen

Sechs - fünf - sechs

 

Oh weh. Ich würde sagen, ich habe Federn gelassen aber auch ganz viel gewonnen. Bis zum letzten Jahr im Sommer lief eigentlich alles ganz gut. Ich sah gut aus, hatte schöne Haut, war gut im Training. Gut gegessen habe ich auch.

Dann kam auf ungeahntem Weg das Fasten zu mir. Gefastet hatte ich schon einmal vorher. Ich hatte auch schon einmal gemerkt, dass man das vorsichtig machen sollte. 

Nun dieses Mal mussten es gleich drei Wochen sein. Ich dachte, das wird schon, andere machen das ja auch. Stimmt auch. Andere haben vielleicht auch bessere Entgiftungssysteme, oder nicht von klein auf Neurodermitis mit der Neigung alles zum Überkochen zu bringen. Wie immer habe ich es dann natürlich durchgezogen. 3 Wochen nichts, absolut nichts gegessen, ab und zu ein paar kleine Schlucke Wildkräutersaft. Mir gings hundeelend zwischendurch. Arbeiten war zum Schluss kaum möglich, ich war so schwach. was auf jeden Fall Zeichen einer ziemlich heftigen Vergiftung ist. 

Mein System war in alarmzustand. Jedes Geräusch, jeder Schritt war mir zuviel. Alter Seelenmüll hat sich entleert. Meine Nerven lagen blank.

Jeden Tag kamen Unmengen an Giften aus mir heraus. Manchmal ging ich bis zu 8 Mal aufs Klo. Richtig säuerlich, altes Zeug und vergiftet. 

War das gut? Klar! Bin ich über meine Grenzen gegangen? Ja! Weit drüber. Muss man das machen? Nein!

Das schöne daran ist, dass ich umso besser Menschen führen kann. Ich kann auch sagen, dass musst Du nicht machen :-) Aber so oder anders ist es gut für Dich.

Meine Haut hat zum Ende eine Fettproduktion erfahren, die es vorher in meinem Leben noch nicht gab. Ich bin aufgewacht, mit fettiger, glänzender reiner Haut.

Ganz sicher habe ich Heilungsprozesse im Körper verstanden.

 

Danach ging es weiter mit Rohkost. Wenn man gefastet hat, schmeckt alles wie es vorher noch nie geschmeckt hat. Selbst die ekelhaftesten Blätter schmecken phantastisch. Ich hatte keinen Appetit auf Fleisch, es kam mir zäh und dreckig vor, obwohl ich absoluter Fleischesser und überzeugt davon bin, dass es für mich gut ist, das in guter Form in meine Ernährung einzubauen. 

Es war tatsächlich so, als ob sich das System neu aufgesetzt hat. Vier Wochen ging es relativ gut. Ich bin sehr in die Rohkost Küche eingestiegen, und habe auch viel Nüsse  und Rohvegane Kost konsumiert.

 

Nach etwa vier Wochen ist mir das erste Mal seit Jahren komplett das System zusammen gebrochen. Es kam eigentlich total unerwartet, ich dachte Neurodermitis- das habe ich gar nicht mehr und habe immer alles im Griff. 

Es brodelte eigentlich schon vorher. Ab und zu kam immer mal wieder eine kleine Stelle hoch. Als ich dann irgendwann auf dem Flohmarkt einen Becher Cranberry Saft getrunken habe - ich wusste schon dass es zu sauer ist als ich es austrank - bin ich am nächsten Morgen mit einem tierischen Ausschlag um die Augen aufgewacht.

Neurodermitis um die Augen? Das hatte ich echt schon Jahrzehnte nicht. Ganz typisch. Und nach und nach folgten immer mehr “alte Stellen”, Stellen die ich vor Jahrzehnten vor allem im Gesicht und an den Händen hatte.

Ich kenne das Spielchen schon- es war ab dem Zeitpunkt überhaupt nicht mehr aufzuhalten.

Ernährt habe ich mich immer noch rohköstlich, war natürlich noch bedachter und vorsichtiger.

Zwei Monate später war das Ganze zu einer ganz ordentlichen, ausgereiften Neurodermitis herangewachsen.

Zwar war das überhaupt kein Vergleich zu dem, was ich früher hatte- ganz und gar nicht- aber es hat gereicht, um mich total aus den Angeln zu heben. vor allen Dingen im Gesicht war es ziemlich doll. Und das um die Augen- ja da kann man noch so okay aussehen, ansonsten, damit sieht man immer! krank und erschöpft aus.

Es zog sich hartnäckig. Ab Oktober ass ich dann komplett roh, und eigentlich nur noch Gemüse zum Teil auch Monokost.

Im Nachhinein würde ich sagen, in dem Zustand in dem mein Körper eh schon vollkommen überlastet war, war das einfach zu harte Entgiftung. Natürlich habe ich mit allem Erdenklichen nachgeholfen, aber es war kein Anschluss zu finden.

 

Es blieb nichts, als es langsam runter zu kühlen. Von Innen. Zum Glück konnte ich durch meine Jahrzehntelange Erfahrung das Ganze ein wenig in den Griff bekommen.

 

Dennoch fühlte ich mich unwohl. Hinzu kam, dass mein sonst intensives Sportprogramm litt weil ich kraftlos war und mehr und mehr abnahm. Rohkost ist unheimlich gut, dennoch ist es für mich schwer auf meine Kalorien zu kommen. Ich muss eh sehr viel essen um halbwegs Rundungen vorzuweisen.

Im Oktober machte ich dann eine Woche Apfelsaft Fasten. Auf jeden Fall komplett falsch in dem Zustand. Das ist was für gesunde Körper. Nicht für einen komplett vergifteten und belasteten Darm.

 

Unglücklicherweise hatte ich auch noch beruflich einiges am Laufen, vieles parallel und musste einen Entgiftungskurs abdrehen. So wie ich aussah, setzte mich das alles massiv unter Druck. Mein relativ neuer Freund war ebenfalls maßlos überfordert mit meinem Aussehen und dazu kamen dann noch Gefühle wie allein sein und eine Art Ohnmacht. 

Erst im Dezember, nachdem ich mit allem durch war und ein wenig durchatmen konnte, startete ich noch einmal einen Fasten Anlauf und nahm mir intensiv Zeit, machte Wellness, Hydro Colon Therapie, leitete massiv aus und reinigte mich nochmal harcore nach den ganzen Monaten.

Nach dem Fasten fing ich dann auch schneller als sonst wieder an zu Essen. weizengrassaft, Sprossen und Ausleitung sind mein täglicher Begleiter. Rohkost ist und wird immer ein Teil bleiben. Aber jetzt geht es los ins Aufbau Programm. Soviel wie ich im Moment Esse   wirds auf jeden Fall schnell gehen.

Ende März werde ich wieder 54 kg wiegen und spätestens zum Sommer 56 mit intensivem Muskelaufbau.

Ich konnte eine Erkältung praktisch “wegfasten”, Cellulite, Falten im Gesicht und auf dem Dekolltee. Es ist unglaublich welche Selbstheilungskräfte wir in uns haben und das es, wenn man es richtig macht- auch mal gut sein kann, nichts zu essen. Ich freue mich riesig, meine Erfahrungen mit Euch teilen zu können.

 

Ach ja- und der Ausschlag ist fast weg! Habe mir erstmal lauter neue Klamotten gekauft, weil ich mich gerade selbst so geniesse :-)

Ganz viel Liebe an Euch alle!

Eure Melanie