Glutenfreie Ernährung

Glutenfreie Ernährung bei Neurodermitis

 

M.E. ist glutenfreie Ernährung Regel 1 bei Neurodermitis, sowie bei vielen anderen Erkrankungen wie z.B. Diabetes, Bluthochdruck etc. In kurzer Form ist zu sagen, dass unser Getreide zum aktuellen Zeitpunkt sehr genverändert ist. Es sollen möglichst große Teile der Bevölkerung günstig Zugang zum Getreide bekommen. Dies hat zur Folge, dass unser Getreide nichts mehr mit dem zu tun hat, was es vor 50 Jahren war. Viele Menschen vertragen das heute angebotene Korn nicht. Hinzu kommt, dass Weißmehl Produkte Pilzbefall wie Candida fördern und auch nähren.

 

Es wird oft dazu geraten, Vollkorn Produkte zu verwenden. Bei einem gesunden und gut funktionierenden Darm ist das sicherlich das Richtige. Bei einem Neurodermitis Patienten würde ich davon abraten. Vollkorn ist schwer verdaulich und belastet Euren Organismus. Auch von Dinkel Produkten würde ich eher abraten. Gut verträglich sind z.B. Reismehl, Maismehl, Kartoffelmehl. Wer keine Zeit hat Brot selbst zu backen, kann glutenfreie Brotmischungen ausprobieren. Hier ein Beispiel; Man fügt nur noch Öl, Wasser und Hefe hinzu und es schmeckt sehr gut und ist leicht im Magen.